Micro-Dermabrasion & Elektroporation

Facts
Tiefenreinigung und Aktivierung von eigenem Kollagen und Elastin (Anti-Aging)

Einschleusung von hochwirksamen Wirkstoffen wie Hyaluron etc.

Hohe Wirksamkeit zur Texturverbesserung, Porenverkleinerung, Faltenglättung

Schmerzfreie Anwendung im Gesicht

Keine Ausfallzeit

Was sind die Effekte der Mikro-Dermabrasion in Kombination mit der Elektro/Mesoporation?
Die Haut wird elastischer

Die Poren der Haut werden feiner

Die Festigkeit der Haut nimmt zu

Die Tiefe der Falten reduziert sich deutlich

Die Wirkstoffaufnahme der Haut wird optimiert

Aktivierung der hauteigenen Collagen- und Elastin Produktion (Tiefeneffekte)

Therapeutisch aktive Wirkstoffe können in die Dermis eingeschleust werden

Wirkungsweise der Mikro-Dermabrasion
Bei der Mikro-Dermabrasion werden mittels eines diamantbesetzten Schleifkopfes, die oberste Hautschicht  abgetragen. Durch die Abtragung des abgestorbenen Zellmaterials der Epidermis erhält die Haut ein Signal zur schnelleren Regeneration, also verstärkt neue Zellen zu produzieren. Die neu gebildeten Zellen wandern nach oben zur Hautoberfläche und ersetzen nach und nach das abgetragene Zellmaterial. Durch diesen Prozess bildet sich eine neue gesunde Hautschicht, die für Wirkstoffe besonders aufnahmefähig ist und ein optimales Hautbild widerspiegelt.

Wirkungsweise der Elektro/Mesoporation
Spezifische elektromagnetische Wellen (Radiowellen) erzeugen Vibrationen im Gewebe, die dafür sorgen, dass sich der in der Zellwand befindliche Proteinkanal  für wenige Millisekunden öffnet und Wirkstoffe in tiefere Hautschichten, in denen Hautwachstum und Regeneration stattfinden, eindringen können. Auf diese Weise lassen sich aktive und therapeutisch wirksame Substanzen einschleusen, die die Haut regenerieren und umstrukturieren. Diese Methode ist nicht zu verwechseln mit anderen Einschleusungsverfahren wie z.B. Ultraschall oder Iontophorese (Wasser-Gleichstrom). Der Vorteil der Elektro/Mesoporation liegt in der grösseren Eindringtiefe, der höheren Wirksamkeit und einem kleineren Risiko von Nebenwirkungen. Bei der Elektro/Mesoporation benötigt man keine Gegenelektrode am Körper der Behandlungskundin, es entsteht somit auch kein unangenehmer Metallgeschmack im Mund oder ein Stromgefühl am Körper. Die Technik der Elektro/Mesoporation arbeitet im Gegensatz zur Iontophorese bzw. auch Elektrophorese mit deutlich höheren Spannungsimpulsen.

Indikationen
Falten im Gesicht, Hals und Dekolleté

Narben

Pigmentstörungen

Verhornte Hautstellen

Dehnungsstreifen (nach der Schwangerschaft)

Hautunreinheiten

Grosse Poren

Kontraindikationen
Akute Akne (Einnahme von Retinoiden bis 12 Monate danach)

Aktive Herpes (bakterielle oder virale Infektionen)

Rosazea (entzündliche Hautveränderungen)

Krebs- oder Steroid-Therapien

Wulstige Narben (Keloide)

Was unterscheidet der AquaTouch von den bisherigen Mikro-Dermabrasionsverfahren?
Bei der Kristall-Mikro-Dermabrasion wird die Haut über ein Vakuum in den Behandlungskopf gezogen und feinen Kristallsand auf die Haut gestrahlt und wieder abgezogen. Bei der Diamant-Mikro-Dermabrasion wird die Haut ebenfalls über ein Vakuum in den Behandlungskopf hineingezogen und anschliessend über einen diamantbesetzten Schleifkopf gezogen. Die Rauheit des Schleifkopfs kann je nach Hautbild gewählt werden und somit bietet dieses Verfahren eine höhere Behandlungskontrolle. Bei beiden Verfahren wird die oberste Hautschicht (Hornhaut) mechanisch fein abgetragen.

Der AquaTouch benutzt das sichere Diamant-Mikro-Dermabrasionsverfahren und unterstützt die mechanische Abtragung der Hornschicht mit konstanter Wasserspülung im Handstück. In der Folge ist der Schleifbereich vom Diamant-Aufsatz immer gereinigt und garantiert eine regelmässige Abtragung. Als Nebeneffekt erlebt die Behandlungskundin einen angenehmen Kühleffekt durch das Wasser.

Wie ist der Behandlungsablauf?
Bei der Mikro-Dermabrasion wird das wassergespülte Handstück langsam und nach einem vorgegebenen Schema über Gesicht, Hals und Dekolleté gezogen. Anschliessend wird mit dem Elektro/Mesoporation-Handstück ein therapeutisch aktiver  Wirkstoff (Vitamine, Hyaluron etc.) in die Haut eingeschleust und eingearbeitet.

Wie  lange dauert eine Einzelbehandlung?
Inklusive der Vorreinigung beträgt die Gesamtbehandlung von Gesicht, Hals und Dekolleté zwischen 45 und 60 Minuten.

Wie viele Behandlungen werden empfohlen?
Es sind meist mehrere Behandlungen nötig, wobei die genaue Anzahl abhängig von der Hautbeschaffenheit, dem Hauttyp und dem zu behandelnden Hautproblem ist. In der Regel werden 6 bis 10 Behandlungen empfohlen, wobei meist die ersten 6 Behandlungen im Wochenabstand durchgeführt werden und die folgenden dann monatlich.

Ist die Behandlung schmerzhaft?
Nein absolut nicht. Der AquaTouch bietet mit der konstanten Wasserkühlung bei der Mikro-Dermabrasion einen sehr angenehmen und entspannenden Kühleffekt. Bei der Meso/Elektroporation kann die Dosis einfach über einen stufenlosen Regler angepasst werden. Ein guter Effekt wird erzielt, wenn die Behandlungskundin ein feines nadelähnliches Zwicken auf der Haut spürt.

Wie fühlt sich die Haut nach der Behandlung an?
Direkt nach der Mikro-Dermabrasion kann eine leichte Rötung auftreten. Diese verschwindet jedoch meistens nach der Elektro/Mesoporation vollständig. Im Ausnahmefall und bei intensiver Mikro-Dermabrasion kann die Rötung einige Stunden anhalten und verschwindet wieder automatisch ohne besondere Nachpflege.

Wie muss das Handstück der Diamant-Mikro-Dermabrasion gereinigt werden?
Die Kontaktspitze vom Handstück und der benutzte Schleifkopf muss nach jeder Behandlung mit dem Dampfsterilisator gereinigt werden.

 

Der empfohlene AquaTouch-Behandlungsprozess

1. Die Vor- und Nachbehandlung sowie Risiken, Nebenwirkungen und der Behandlungspreis werden mit der Behandlungskundin besprochen. Es gilt: Es werden nur gesunde Kunden behandelt. Im Zweifelsfall wird auf die Behandlung verzichtet.

2. Der Therapeut informiert die Behandlungskundin über den Ablauf der Behandlung.

3. Das Gesicht der Behandlungskundin wird gereinigt und desinfiziert.

4. Generelle Protokoll-Parameter sind a) In der Gesichtsmitte beginnen und nach aussen behandeln, b) langsame Bewegungen mit  5 Sekunden pro Hub, c) kontrollieren das ständig Wasser im Handstück fliesst, d) eine Gesichtshälfte nach der anderen behandeln und dies abwechselnd je zweimal wiederholen, e) Augenhöhlen werden von der Behandlung ausgeschlossen

5. Der Vakuumdruck wird auf der Dosis-Skala auf 4 bis 5 eingestellt. Gleich unter dem Kinn beginnend langsame Bewegung bis zum Dekolleté von innen nach aussen. Eine Dekolleté hälfte nach der anderen behandeln.

6. Der Vakuumdruck wird auf der Dosis-Skala 7 bis 8 eingestellt. Immer in der Gesichtsmitte beginnend langsam nach aussen fahren. Unten beim Kinn beginnen hinauf bis zum Haaransatz.

7. Der Vakuumdruck wird auf der Dosis-Skala 7 bis 8 eingestellt. In der Gesichtsmitte beim Haaransatz beginnend dem Ohr entlang bis zum Nacken, diese Anwendung aktiviert das Lymphsystem.

8. Der Vakuumdruck wird individuell eingestellt. Nase und auffällige Zonen behandeln. Problemzonen können mehrfach behandelt werden.

9. Auftragen von einem therapeutisch aktiven Wirkstoff auf Behandlungszonen. Bei Bedarf wiederholen, damit das Handstück für die Meso/Elektroporation angenehm über die Haut gleitet.

10. Die Dosis-Skala der Radiowellen wird so hoch gewählt, bis die Behandlungskundin ein feines nadelähnliches Zwicken auf der Haut spürt. Das Meso/Elektroporation-Handstück wird in kreisenden Bewegungen mehrfach über die Hautzonen geführt.

11. Der Therapeut informiert die Behandlungskundin, dass für 24 Stunden auf die direkte Sonnen/Solarium Bestrahlung verzichtet wird oder ein Sun-Blocker 50+ verwendet wird.