Lippenvergrösserung mit Fillern

Lippenvergrösserungen können wahlweise mit Eigenfett, Hyaluronsäure oder Fillern wie Juvederm durchgeführt werden. Auch im fortgeschrittenen Lebensalter ist dieser Eingriff sinnvoll, um dem Gesicht zu mehr Frische und Jugendlichkeit zu verhelfen.

Schöne, harmonisch geformte Lippen wünschen sich viele Frauen. Zu schmale Unterlippen, wenig ausgeprägte Oberlippen, fehlende Symmetrie oder eine undeutliche Lippenkontur sind häufig vorgebrachte Gründe für eine Lippenkorrektur. Da das Lippenvolumen im Laufe der Zeit nachlässt, werden Lippenvergrösserungen häufig von Frauen angestrebt, die bereits erste Zeichen der Hautalterung aufweisen.

Lippenvergrösserungen lassen sich mit unterschiedlichen Methoden durchführen. Eine fachmännisch durchgeführte Korrektur der Lippen lässt nicht nur die Mundpartie jünger und sinnlicher wirken, sondern verleiht dem gesamten Gesicht ein besseres Aussehen. So werden durch eine Lippenkorrektur häufig auch die Fältchen um den Mund geglättet.

Lippenvergrösserung
Perfekte Lippen für ein schöneres Lächeln: Bei der Lippenvergrösserung zählt für die meisten vor allem, dass die natürliche Harmonie des Gesichtes gewahrt bleibt. Das ist nicht allein eine Frage des injizierten Volumens. Vielmehr hängt es von den Kenntnissen und Erfahrungen eines Arztes ab, ob das Ergebnis den Wünschen der Kundinnen entspricht und die Lippen nach der Lippenkorrektur voller wirken, ohne operiert auszusehen.

Für natürlich schöne Lippen können mehrere Methoden der Lippenkorrektur angewendet werden. Neben dem blossen “Aufspritzen” der Lippen, bei dem das Volumen der Lippen mittels einer Injektion erhöht wird, können mit Hilfe von Permanent Make-up auch die Lippenkonturen korrigiert werden. Auch kann eine Konturierung der Lippen ergänzend zur Lippenvergrösserung stattfinden.

Soll das Lippenvolumen erhöht werden, stehen unterschiedliche Füllmaterialien zur Verfügung. So können für eine Lippenvergrösserung Eigenfett oder Hyaluronsäure (Juvederm®) zur Anwendung kommen. Bei Hyaluronsäure handelt es sich um eine Substanz, die in gleicher chemischer Zusammensetzung in unserem Körper vorkommt und die grosse Mengen Wasser binden kann. So sorgt Hyaluronsäure für natürliches Volumen, das jedoch nicht dauerhaft anhält: Die Substanz wird im Laufe der Zeit vom Körper abgebaut, sodass zwei- bis dreimal pro Jahr Wiederholungsbehandlungen notwendig werden. Sollte die neue Form der Lippen als nicht ästhetisch befriedigend empfunden werden, bildet sie sich im Lauf von ungefähr neun Monaten vollständig zurück.

Behandlungsablauf
Eine Lippenvergrösserung ist ein Eingriff, der eine ausgiebige Vorbesprechung notwendig macht, damit die Lippen bei dem Eingriff so geformt werden, dass sie sich harmonisch in das individuelle Gesicht einfügen.

Für die Lippenkorrektur wird das Füllmaterial, in der Regel ein Füller auf Hyaluronsäure- Basis, mit einer dünnen Nadel in die zu behandelnden Partien eingebracht. Die naturidentische, synthetisch gewonnene und daher gut verträgliche Hyaluronsäure wird in kleinen Mengen in die Lippen und/oder entlang der Lippenkonturen injiziert. In der Regel sind zwei bis drei Behandlungen jährlich notwendig, um das Resultat langfristig zu erhalten.

Ist für eine Lippenvergrösserung eine Vollnarkose notwendig?
Moderne Filler enthalten ein leichtes Anästhetikum, sodass die Behandlung der empfindlichen Lippen nahezu schmerzfrei ist. Eine Narkose ist zur Durchführung einer Lippenvergrösserung nicht notwendig. Unmittelbar im Anschluss an die Behandlung können Sie die Praxis verlassen.

Nach der Behandlung
Nach der Behandlung können Reizungen an den Injektionsstellen auftreten. Es ist daher sinnvoll, eine Lippenkorrektur vor dem Wochenende vornehmen zu lassen. Eventuell verbleibende Schwellungen und Rötungen können bei Wiederaufnahme der Arbeit unauffällig kaschiert werden, sodass nicht zu sehen ist, dass eine Behandlung der Lippen stattgefunden hat.

Risiken und Nebenwirkungen
Bei Hyaluronsäure handelt es sich um eine in der Regel sehr gut verträgliche Substanz, die auch natürlich in unserem Körper vorkommt. Unverträglichkeitsreaktionen auf die verwendeten Hyaluronsäurepräparate sind selten. Infolge der Injektion kann es allerdings zu Reaktionen kommen, die durch die Injektionen verursacht werden. So sind Schwellung, Rötung, Schmerzen, Jucken, Verfärbung und Empfindlichkeit in den behandelten Arealen zu beobachten. Diese gehen allerdings binnen einer Woche von selbst zurück.

Bei Hyaluronsäurefillern kann bei Nichtgefallen oder Überdosierung auch ein Enzym injiziert werden, mit dem der gesamte Filler innert Stunden wieder aufgelöst wird.